The Korean Film Festival 2013

Nach einem erfolgreichen Start von Project K – The Korean Filmfestival im Jahr 2012 fand das diesjährige Festival unter dem Motto „4 Days in Seoul“ das erste Mal an vier Tagen statt. Wie auch im vergangenen Jahr, diente der Frankfurter Universitätscampus Bockenheim vom 17. – 23. Oktober 2013 als Austragungsort des Festivals.

Das Veranstaltungsgebäude wurde entsprechend der koreanischen Hauptstadt in verschiedene Viertel unterteilt. Gangnam, Itaewon, Myeong-Dong und Insa-Dong entführten die Besucher in eine koreanische Welt innerhalb Frankfurts. Neben einer großen und abwechslungsreichen Filmauswahl (22 insgesamt) wurde die koreanische Kultur, ihre Moderne, sowie auch die traditionelle Seite den Besuchern auf anschauliche Weise nähergebracht. Ein besonderer Dank gilt den Regisseuren Jae-Hee Hong & Jong-Hong Lee, sowie dem Vorstandsvorsitzendem des größten Indie Festivals in Korea, Young Kak-Cho, die zu Ehren der Independant Filme bereit waren, im Anschluss eine Q&A-Session zu halten.

Die Eröffnung des Festivals wurde am Donnerstagnachmittag durch den Meister der Performance Gruppe KoPAS (Korean Performance Art Spirit), Kim Baek-ki eröffnet. Er gilt als einer der renommiertesten Künstler in Südkorea. Mit der Image Performance „ The River“ entführte er die Zuschauer mit verschiedenen Farben & symbolischen Objekten in die innere Welt der Menschheit und erweckte die in allen innewohnende Lyrik durch Liebe, Leidenschaft & Freude.

Direkt im Anschluss des Eröffnungsfilms präsentierte Project K einen der Höhepunkte des diesjährigen Festivals: Der deutsch-koreanische Rapper JongsN präsentierte bei einem kostenlosen Konzert sein aktuelles Album „Back to Square One“ und lies zu lässigen Hip-Hop-Beats den Abend dynamisch ausklingen.

Eine Neuerung ist außerdem die Einführung eines themenbezogenen Kulturprogrammes. Im Rahmen des 130-jährigen Bestehens des Deutsch-Koreanischen Handelsvertrages wurden von Freitag bis Sonntag täglich ausgewählte Deutsch-Koreaner dem interessierten Publikum von ihrem Umzug in den 1960er Jahren nach Deutschland und ihrem persönlichen Werdegang in der neuen Umgebung erzählt. Untermalt wurden diese Zeitzeugenberichte von einer Ausstellung mit persönlichen Bildern der vortragenden Gäste, die den ganzen Tag geöffnet hatte. Doch auch zu den Themen „Koreanische Filmgeschichte“ und „Korean Wave International“ gab es am Donnerstag und Freitag Vorträge, um dem Besucher einen genaueren Einblick in die moderne koreanische Kultur und deren weltweiten Einfluss zu ermöglichen.

Workshops zu einer abgewandelten Art des Yogas, dem sogenannten „Korean Martial Arts Yoga“, welcher von einer koreanischen Yoga-Schule aus Frankfurt präsentiert wurde, koreanischem Tanz ganz nach dem Vorbild beliebter K-Pop Stars, die seit PSY und „Gangnam Style“ nicht mehr wegzudenken sind, sowie eine Fotoaktion, bei der das Bild mit den meisten Likes ein Flugticket nach Seoul gewinnen konnte, rundeten das diesjährige Rahmenprogramm von Project K ab.

Filme

The Thieves 도둑들 (2012)
A Reason to Live 오늘 (2011)
Seoul Independent Film서울독립영화  (2012) The Girl Lives in Haeundae해운대 소녀
My Father’s Email아버지의 이메일
The Berlin File 베를린 (2013)
Love 911 반창꼬 (2012)
Love Clinique 음치 클리닉 (2012)
Nobody’s Daughter Haewon 누구의 딸도 아닌 해원 (2013)
How to Use Guys with Secret Tips 남자 사용설명서 (2013)
Moebius 뫼비우스 (2013)
All About My Wife 내 아내의 모든 것 (2012)
Korean Independent Animation
한국독립애니메션
Noodle Fish (2012)
The House (2011)
The Bull and The Goblin (2012)
The Closing (2011)
Color (2012)
Alex (2012)
Greenie’s Abenteuer 마당을 나온 암탉 (2011)
A Werewolf Boy 늑대소년 (2012)
A Company Man 회사원 (2011)
Secretly, Greatly 은밀하게 위대하게 (2013)
New World 신세계 (2013)
Miracle in Cell No. 7 7번방의 선물 (2013)
Confession of Murder 내가 살인범이다 (2013)
Juvenile Offender 범죄소년 (2012)
Blind 블라인드 (2011)
Masquerade 광해, 왕이 된 남자 (2012)
The Housemaid 하녀 (2010)

 

Hauptsponsoren

Generalkonsulat der Republik Korea in Frankfurt, Korea Foundation, Samsung Electronics GmbH, Hyundai Motor Deutschland GmbH, Asiana Airlines

Project K Partner

Kumho Tire Europe GmbH, Frankfurt RheinMain GmbH, Koreanische Zentrale für Tourismus, Hankook Reifen Deutschland GmbH, KGN

Project K Supporter

CJ Europe GmbH, AStA, TS Entertainment, Lotte Entertainment, Korea Film Council, Ewha Women’s University (The Graduate School of International Studies), re[mark]able, Korean- Studies Goethe Universität Frankfurt am Main