The Korean Film Festival 2019

Das „8th Korean Film Festival“ fand vom 24. bis 27. Oktober 2019 in den bereits als Veranstaltungsort etablierten Räumlichkeiten des CineStar Metropolis in Frankfurt statt. Im Rahmen des Festivals liefen an vier Tagen insgesamt 15 koreanische Filme über die Kinoleinwände, wobei aufgrund verschiedenster Genres für jeden Geschmack etwas dabei war. Fantasy- und Drama-Freunde kamen beim Film Spring, Again (다시, 봄, 2019) auf ihre Kosten, während Extreme Job (극한직업, 2019) viele Liebhaber von Action-Komödien ins Kino lockte. Wer neben dem Kinobesuch noch mehr über die koreanische Geschichte lernen wollte, hatte mit A Resistance (항거: 유관순 이야기, 2019) und Mal-Mo-E: The Secret Mission (말모이) gleich zwei Filme zur Auswahl. Aufgeteilt waren die Filme in „Must See“, „Blockbuster“ und „Art Film“. Außerdem bot das Festival Filmemachern der KIAFA (Korean Independent Animation Filmmakers Association) eine Bühne, indem vor einigen Kinovorstellungen die drei Kurzfilme Balloon, Homesick und Armpit Hair Girl gezeigt wurden.

Gegen 18 Uhr wurden am Donnerstagabend die ersten Gäste mit einem Sektempfang und Häppchen im bunt geschmückten Foyer des Kinos willkommen geheißen. Der preisgekrönte Eröffnungsfilm Parasite (기생충, 2019) von Regisseur BONG Joon-ho war bereits im Voraus nach kürzester Zeit ausverkauft und sorgte auch nach der Vorstellung für viel Gesprächsstoff unter den begeisterten Besuchern. Anlässlich des 100. Jubiläums des Koreanischen Kinos konnten sowohl Neulinge als auch eingefleischte Filmfans zwei weitere Filme des Ausnahmeregisseurs in der Kategorie „Must See“ anschauen: Memories of Murder (살인의 추억 , 2003) und Mother (마더, 2009).

Zu den Highlights des Festivals zählte die Anwesenheit des Regisseurs von Clean Up (호흡, 2019) KWON Man-ki, der im Rahmen einer Q&A-Session am Samstagabend viele Fragen der interessierten Zuschauer beantwortete. Eine weitere Fragerunde gab es am Sonntagabend im Anschluss an den Closing-Film Money (돈, 2019) , zu der Regisseurin PARK Noo-ri und Produzentin PARK Min-jung eingeladen waren.

Auch beim diesjährigen Festival durfte das allseits beliebte Rahmenprogramm nicht fehlen. Dadurch wurde den Gästen die Gelegenheit geboten, die koreanische Kultur über den Film hinaus kennenzulernen. Am äußerst beliebten Hanbok-Stand konnten interessierte Besucher in traditionelle koreanische Kleidung schlüpfen und Erinnerungsfotos schießen, die dieses Jahr erstmals auf Wunsch sofort ausgedruckt werden konnten. Seiner Kreativität konnte man am Bastelstand freien Lauf lassen und Masken sowie Fächer kunstvoll bemalen, was besonders von den jüngeren Besuchern gut angenommen wurde. Wer die Herausforderung suchte, hatte die Möglichkeit bei koreanischen Spielen oder der Fire Noodle Challenge sein Können unter Beweis zu stellen. Für kulinarisch Interessierte wurde wie schon im Jahr zuvor einmal täglich für eine Stunde ein Workshop zum „Kimbap selbstmachen“ angeboten. Des Weiteren gab es am Merchandise-Stand Postkarten, Socken, Beautymasken und vieles mehr aus Korea zu kaufen. Trotz des Entfallens des diesjährigen Dance Contests haben es sich viele K-Pop Fans aus Frankfurt und Umgebung nicht nehmen lassen, am Samstagnachmittag beim Random Dance Game vorbeizuschauen und die Choreografien ihrer Lieblingsgruppen nachzutanzen. Selbst nach Ende des 40-minütigen Spiels tanzten noch einige Fans fröhlich weiter und genossen die Atmosphäre des Festival.

Filme

A Resistance항거: 유관손 이야가 (2019)
Another Child미성년 (2019)
Clean Up호흡 (2019)
Extreme Job극한직업 (2019)
Ghost Walk밤의 문이 열린다 (2019)
House of Hummingbird벌새 (2018)
Mal-Mo-E : The Secret Mission말모이 (2019)
Memories of Murder살인의 추억 (2003)
Money돈 (2019)
Mother마더 (2009)
Parasite기생충 (2019)
Spring, Again다시, 봄 (2019)
The Dude in Me내안의 그놈 (2019)
The Gangster, The Cop, The Devil악인전 (2019)
The House of Us우리집 (2019)

PROJECT K 2019 WURDE ERMÖGLICHT DURCH :

HessenFilm & Medien GmbH, Stadt Frankfurt am Main, Kulturamt Frankfurt am Main,  Korean Film Council, Korean Independent Animation Distribution, FIDELIS Accounting GmbH, re[mark]able

Hyundai Motor Europe GmbH, Samsung Electronics GmbH, Cinestar Metropolis, Kumho Tire Europe GmbH, Frankfurt RheinMain GmbH